Ziel, Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Ziel

Ziel der Ausbildung ist es, die TeilnehmerInnen zu befähigen, pädagogische Prozesse ressourcen- und lösungsorientiert mit systemischen Perspektiven und Methoden zu gestalten, zu begleiten und zu reflektieren.

Darunter verstehen wir die Weiterentwicklung von

  • Wissen
  • Fach- und Methodenkompetenz
  • persönlicher Kompetenz
  • sozialer Kompetenz
  • innerhalb verschiedener Settings (informell/formal – strukturiert/unstrukturiert) und unter Einbeziehung der jeweils relevanten Kontexte.

Die Idee der systemischen Pädagogik übertragen wir auf folgende Arbeitsfelder:

  • Wissensvermittlung
  • Persönlichkeitsbildung
  • Soziale Gruppenarbeit: Gruppenarbeit, Teamentwicklung, Seminargestaltung, Projektleitung, Training
  • Einzelfallarbeit: Begleitung, Beratung, Erziehungsbeistandschaft, Familienhilfe, Coaching

 

Zielgruppe

Die Zielgruppe der Ausbildung sind Menschen, die in pädagogischer Funktion tätig sind. Insbesondere:

  • SozialpädagoInnen und SozialarbeiterInnen
  • ErzieherInnen
  • LehrerInnen
  • KinderpflegerInnen
  • PsychologInnen
  • PädagogInnen und HeilpädagogInnen
  • Lebens- und Sozialberater
  • SeminartrainerInnen

Auf Anfrage können auch ehrenamtlich Tätige an der Zusatzausbildung teilnehmen.

 

Zugangs­voraussetzungen

  • Pädagogische, psychologische oder sozialwissenschaftliche Ausbildung bzw. entsprechendes Vorwissen
  • in der Regel zwei Jahre Praxiserfahrung
  • Bereitschaft zu aktivem Engagement und Selbsterfahrung

 



__________________________________

Institut für konfrontative Handlungskompetenz

Zusatzqualifikationen und Seminare in Deutschland und Österreich

www.ifkh.de

Christoph Budde
Ludlmühlstrasse 41 a
D-83673 Bichl
Deutschland

Tel.: 0049 (0)8857/692650
Fax.: 0049 (0)8857/692 700